Dein Freund und Helfer

Meistens tut ers hinterlistig,
fischt im großen Schwarm nach Beute.
Er erwischt dich auf jeden Fall.
Vielleicht ganz bald, vielleicht schon heute.

Manchmal kann man es erahnen,
du weißt, bald ist es soweit.
Manchmal ist er grausamm gnädig,
und lässt dir noch etwas Zeit.

Meistens ist es einfach unfair.
Man hasst, man flucht, man will nicht mehr.
Man wünscht ihm alles Schlimme dieser Welt,
und alles wird so schnell so schwer.

Manchmal kommt er ganz gewünscht.
Wie ein enger Freund, wohl wahr.
Wenn der Weg zu Ende ist,
ist er, leitend, für dich da.

Was auch immer er sein mag,
er ist hässlich wie die Nacht.
Immer werden sie ihn hassen,
für alles was er stetig macht.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.